Geschichte

THCC Rot-Gelb: Sport mit Tradition

Der THCC Rot-Gelb blickt mit großem Stolz auf eine langjährige Vereinsgeschichte zurück. Bereits im Jahr 1926 gründete sich der Verein unter dem ursprünglichen Namen „Sportvereinigung Rhenania-Ossag Mineralölwerke AG“ (kurz „SV Romag“).
1929
wurde er in SV Shell und dann 1946 in SV Rot-Gelb Hamburg umbenannt. Zunächst wurden die Sparten Fußball, Faustball und Schwimmen angeboten, später kamen dann noch Handball, Leichtathletik und Rudern hinzu. Etwa 1929 begeisterte sich der Verein erstmals für das Tennisspiel, der Spaß am Hockey folgte wenige Jahre danach.

Mit der Verlegung des Botanischen Gartens nach Klein-Flottbek vor 30 Jahren wurden die Voraussetzungen für die Zusammenlegung der Tennis- / Hockey- und Fußballaktivitäten auf der heutigen Vereinsanlage geschaffen.
Am 11. Juli 1973
war Richtfest für das Clubhaus, ein Jahr später wurde die Sportanlage am Hemmingstedter Weg eingeweiht.
Änderungen von Unternehmenszielen und -organisationen
brachten es mit sich, dass die Bindung an die Deutsche Shell gelöst wurde. Im Jahr 2001 hat sich der THCC Rot-Gelb als selbständiger Verein auf die Sportarten Tennis und Hockey spezialisiert, mit immer mehr Mitgliedern aus seinem Umfeld im Hamburger Westen.

Am 25. September 2004 wurden „30 Jahre Sport Rot-Gelb am Hemmingstedter Weg“ groß gefeiert.

Im Jahr 2008 kam die Sparte Cricket hinzu (ehemals Alster CC), die mittlerweile zu den größten ihrer Art in Deutschland gehört.